Die Zebras scheitern zweimal vom Elfmeterpunkt...

SSV Ehingen-Süd - FC Ostrach 5:2(2:1)

In einem, vorallem in der zweiten Hälfte, spektakulären Spiel verlor der FC Ostrach beim Spitzenreiter SSV Ehingen-Süd am Ende mit 5:2.

Es war angerichtet. Vor einer stattlichen Kulisse von über 200 Zuschauer begannen beide Teams verhalten. Beiden Mannschaften war die Bedeutung dieser Partie bekannt, deshalb wollte keiner zuviel riskieren und dadurch spielte sich in den Anfangsminuten vieles im Mittelfeld ab. Die Zebras versuchten durch frühes Pressing den Spielfluß der Heimelf zu stören. Der Gastgeber dagegen durch schnelles Spiel über die Aussenbahn Richtung Tor der Ostracher. In der 26.Minute dann die Führung für die Bochtler-Elf. Nach einem Ballverlust wurde der Ball schnell nach Innen gespielt und Daniel Maier hatte keine Mühe den Ball einzuschieben. Die Schwarz-Weißen waren nur kurz geschockt. Nach einem Eckball war Torjäger Eugen Michel zu Stelle und schoß aus dem Getümmel unhaltbar ein(32.). Das Spiel blieb danach ausgeglichen und beide Mannschaften konnten sich kaum nennenswerte Chancen erabeiten. In der 35. Minute hatten die Schwarz-Weißen Glück, dass das Schiedsrichtergespann ein Foul im Straraum nicht mit Elfmeter ahndete. Mit dem Halbzeitpfiff die kalte Dusche für die Topalusic-Elf. Wiederum wurde der Ball über die rechte Seite nach innen gespielt und wieder zappelte der Ball im Netz. Leider übersah der Schiedsrichter zuvor ein klares Foul an Markus Gipson und ließ den Treffer von Michael Turkalj gelten(45.). Doppeltes Pech für den Tabellendritten.

Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich dann die Ereignisse. Der überforderte Schiedsrichter Rico Neidinger hatte dabei großen Anteil. Ehingen-Süd kam stark aus der Halbzeitpause und übernahm die Initiative. Die Mannschaft um Kapitän Rohmer kam meistens einen Schritt zu spät und so konnte der Klassenprimus sein Kombinationsspiel aufziehen. Innerhalb von zehn Minuten lag der Ball zweimal im Tor von Raphael Vetter, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Die Torschützen waren Jonas Guggenmoos(51.) und Martin Schrode(61.)

Die Buchbühlkicker gaben aber nicht auf und konnten erneut durch Eugen Michel auf 2:4 verkürzen(66.). Das Spiel wurde danach härter weil sich beide Mannschaften nichts schenkten und um jeden Ball kämpften. Als es drei Minuten später Elfmeter für die Zebras gab, Kapitän Rohmer wurde gefoult,schien es nochmals spannend zu werden. Leider scheiterte Markus Gipson an Torhüter Gralla(70.). Dieser stand auch kurze Zeit später im Mittelpunkt. Nach einer Notbremse von Gralla an Eugen Michel musste es eigentlich Platzverweis und Elfmeter geben, doch die Pfeife des Schiedsrichter blieb stumm. Eine absolut unverständliche Entscheidung. Einen neuerlichen Strafstoß für den Tabellendritten gab es dann in der 78. Minute.Diesesmal wurde Michael Eisele im Strafraum unsauber gestoppt. Eugen Michel trat gegen den Kichrbierlinger Torhüter an und erneut blieb dieser Sieger. Anschließend war die Moral der Schwarz-Weißen gebrochen und die Heimmanschft erzielte in der Person von Stefan Hess noch das 5:2(85.)

Eine starke Vorstellung der Ostracher, die leider am Ende an ihren Nerven vom Elfmeterpunkt scheiterten.

Mit einem Arbeitssieg in die Osterpause...

TSV Harthausen – FC Ostrach I 0:1(0:0)

Harthausen mac/mö Der FC Ostrach hat eine Woche nach dem 2:0-Erfolg gegen den FV Biberach mit dem TSV Harthausen/Scher einen weiteren Abstiegskandidaten besiegt. Auf der Zollern-Alb siegte die Mannschaft von Trainer Miro Topalusic gegen den Tabellen-14. der Landesliga mit 1:0. Und wieder hieß der Torschütze Eugen Michel.

Die erste Chance gehört jedoch den Gastgebern. Routinier und Co-Trainer Andreas Dockhorn setzt kurz nach dem Anpfiff einen Kopfball nur knapp neben das Tor von Rapahel Vetter (1.). Dann ist der FC Ostrach an der Reihe. Ein Schuss von Patrick Klotz, der heute in der Startformation ran darf, geht am Tor der Harthausener vorbei (6.). Dann kommt der Gastgeber wieder: Freistoß durch Baur am Strafraumeck, wieder steigt Dockhorn zum Kopfball hoch, doch der Ball geht übers Tor (21.). Ostrach bleibt nichts schuldig: Markus Gipson setzt einen Schuss knapp rechts am Tor vorbei (24.), das heißt: Der schlechte Platz sorgt dafür, dass der Aufsetzer am Tor vorbeispringt (24.). Auf der Gegenseite geht ein Ball von Daniel Gauggel vorbei (26.), dann rettet Raphael Vetter bei einem Freistoß, der immer länger wird (32.). Als sich Harthausen nur mit einem Foulspiel behelfen kann, bringt Christoph Rohmer den fälligen Freistoß vom linken Strafraumeck zwar aufs Tor, doch Harthausens Keeper Reinhardt hält (33.). Jetzt erhöht Ostrach die Schlagzahl. Einen Schuss von Fabian Riegger kann der Schlussmann der Gastgeber gerade noch zur Ecke klären (39.), praktisch mit dem Pausenpfiff hat Rohmer eine weitere Chance, wieder ist Reinhardt erneut zur Stelle (45.), auf der Gegenseite hatte zuvor Balci seinen Schuss knapp zu hoch angesetzt (43.).

In der zweiten Halbzeit spielt Ostrach auf ein Tor, die bessere Physis scheint sich auszuzahlen. Rohmer köpft zunächst in die Arme des Harthausener Schlussmans (53.), dann klatscht ein Schuss von Patrick Klotz an die Latte, der direkt nachfolgende Kopfball von Eugen Michel geht knapp vorbei (54.), die bislang beste Chance der Ostracher (54.). Dann probiert es Fabian Riegger mit einem Freistoß aus der zweiten Reihe - wieder ist Reinhardt zur Stelle (55.). Dann passiert’s: Freistoß aus dem Halbfeld von Fabian Riegger und Eugen Michel versenkt den Ball per Kopf im Harthausener Tor (65.). Harthausen schwächt sich nun selbst, Balci muss mit der Gelb-Roten Karte wegen Reklamierens vom Platz (69.).

Eine wahre Gelbe-Karten-Orgie ergießt sich nun von Seiten des Schiedsrichters Tolga Karaüc über die Spieler. Maier, Czopiak und Baur sehen den Verwandungskarton auf Seiten der Gastgeber, für Ostrach lang Patrick Klotz zu. Zuvor hatten bereits die Harthausener Balci, Endriß und Volk Gelb gesehen. Kurz vor Schluss hat Ostrach Glück, als Karaüc ein Harthausener Tor wegen Abseitsstellung nicht gibt (84.).

Als nächstes stehen für die Ostracher zwei wegweisende Spiele an. Am Wochenende nach Ostern führt die Mannschaft die Reise zum Spitzenreiter SSV Ehingen-Süd, danach geht es zum Tabellenzweiten FV RW Weiler.

TSV Harthausen/Scher - FC Ostrach 0:1 (0:0). - TSV: Reinhardt - Maier, Dahlke, L. Gauggel, Volk (69. Reiser) - D. Gauggel (53. Cziopak), Baur, Maier (79. S. Endriß), Balci, M. Endriss - Dockhorn (71. Wesner). - FCO: Vetter - Riegger (81. S. Fischer), Irmler, Hornstein, Luib - Küchler, Rohmer, Gipson (90. +1 Styben) - P. Klotz, G. Fischer (88. Kober) - Michel. - SR: Karaüc (Langenargen). - Gelb-Rot: Balci (69./TSV; wdh. Foulspiel)

In der Schlusspahse schlägt der Gast zu...

FC Ostrach II – SGM Hochberg/Bad Saulgau 2:3(0:1)

Eine unglückliche Niederlage mussten die Fohlen am Sonntag einstecken. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte, in deren man mit 0:1 in Rückstand geriet besann sich die Müller-Elf auf ihre Tugenden und drehten die Partie. Durch zwei Tore von Freddy Benz führte man bis kurz vor dem Abpfiff mit 2:1. Leider konnte man den erkämpften Vorsprung nicht über die Zeit retten und kassierte noch zwei Treffer, die dem Gast zum Sieg verhalfen.                                  

Ein erfolgreiches Wochenende für die Aktiven...

 

aus der Schwäbischen Zeitung

FC Ostrach I – FV Biberach 2:0(0:0)

Ostrach sz Der FC Ostrach ist in der Fußball-Landesliga wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Mannschaft von Trainer Miroslav Topalusic besiegte am Sonntagnachmittag im Buchbühlstadion vor rund 250 Zuschauern den FV Biberach mit 2:0 (0:0).

Zunächst kommt Biberach besser in die Partie, hat gegen Ostrach, das - trotz dessen Schulterverletzung - mit Kapitän Christoph Rohmer antreten kann, zunächst mehr vom Spiel, ist aber alles andere als zielorientiert. Denn Chancen haben die Gäste keine. Die hat, nach einer Eingewöhnungsphase, der Gastgeber. Zunächst pariert Beck im Biberacher Tor einen Kopfball des aufgerückten Ostracher Außenverteidigers Fabian Riegger nach einer Ecke (15.). Dann überlässt Ostrach den Biberachern wieder ein bisschen zu viel Platz. Den nutzt der Gast zwar, um zu kombinieren, aber trotzdem mangelt es am Willen, in die Spitze zu gehen, den Abschluss zu suchen. Chancen bleiben Mangelware.

Zusätzliche Schwächung: Der Gast muss früh auswechseln. Johannes Fuchs verlässt das Spiel, greift sich bei seiner Auswechslung an den Oberschenkel. Für ihn kommt Bilal Mercan (19.). Nicht die erste Umstellung, die Biberachs Trainer Hatzing an diesem Nachmittag vornehmen muss. Bereits vor dem Anpfiff hatte er seine Startformation kurzfristig verändern müssen. Heimpel bleibt mit Rückenproblemen draußen, Maichle spielt von Anfang an. Auch die nächsten Chancen gehören den Ostrachern, die nun immer besser den Kampf annehmen. Rohmer probiert’s mit einem Freistoß aus 18 Metern, Beck im Biberacher Tor hat keine Mühe (30.), Gipsons Freistoß pariert Beck im Nachfassen (40.). Zwei Minuten später verhindert Küchler mit einem beherzten Eingreifen gegen Aksit in mittiger Position vor dem Tor an der Strafraumgrenze, dass der Biberacher Spielmacher frei zum Abschluss kommt (42.).

Auch in der zweiten Halbzeit verlegt sich Biberach eher darauf, die Null hinten zu halten als an der Null vorne etwas zu ändern - und kriegt die Quittung gegen nun immer besser kombinierende Ostracher, die sich langsam aber sicher die Chancen erspielen und sich den Führungstreffer verdienen. Christoph Rohmer spielt in den Lauf von Gabriel Fischer, der über die Abwehr hinweg flankt. Am langen Pfosten steht Eugen Michel frei, der den Ball mit einem schönen Flugkopfball versenkt (63.).

Dann reklamiert der FC Ostrach Hand im Strafraum: Graf soll einen Angriff über Michel am Boden liegend mit der Hand gestoppt haben, doch Schiedsrichter Alexander Rösch (Wangen) lässt weiterspielen (70.). Biberach muss nun aufmachen - und kriegt das zweite Gegentor. Nach einer Ecke Biberachs erobert Ostrach den Ball. Gipson legt den Ball per Kopf auf Rohmer vor, der Kapitän treibt das Leder durchs Mittelfeld, spielt dann auf den mitgelaufenen Michel, der auch seinen Bewacher Graf abschüttelt und über den herausstürzenden Beck im Biberacher Tor trifft - 2:0 (80.). In der Schlussphase hat Patrick Klotz noch zwei gute Abschlusschancen, doch es bleibt beim 2:0.

 

SGM Kanzach/Bad Buchau - FC Ostrach II 3:8(2:7)

Einen Kantersieg fuhren die Fohlen in Kanzach ein. Dieser stand bereits zur Pause fest. Mit ein wenig mehr Cleverness wäre ein höheres Ergebnis sicherlich machbar gewesen. Wichtig ansich war das positive Gefühl nach einem Erfolg, das zuletzt gefehlt hat. Nun heißt es den Schwung für das nächste Heimspiel gegen Hochberg mitzunehmen.

Die Tore erzielten: Freddy Benz 3x, Stefan Quickenstedt 2x, Niko Pialoudis, Lukas Stützle, Christian Zembrod

Die Fohlen starten mit einer Niederlage ins neue Fußballjahr..

FC Mengen II - FC Ostrach II 2:0(2:0)

Leider gelang es den Fohlen nicht, den erhofften Erfolg in Mengen zu landen. Das Team von Stefan Müller startete schlecht in die Partie und musste früh einem Rückstand hinterherlaufen. Das Spiel wurde danach nicht besser und kurz vor der Pause erhöhten der Gastgeber auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel besannten sich die

Fohlen auf ihre Stärke und drückten die Mengener in ihre Hälfte, doch leider war das Tor der Fuhrmannstädter an diesem Tag wie vernagelt. Trotz guter Möglichkeiten von David Heinzle, Freddy Benz und Nico Pialoudis gelang kein Treffer. Am Ende standen die Schwarz-Weißen mit leeren Händen da. Aufgrund der starken zweiten Hälfte wäre sicherlich ein Punkt verdient gewesen.

Die Zebras ziehen verdient den Kürzeren...

FC Ostrach – FV Ravensburg II 1:3(1:1)

Zum ersten Mal in dieser Saison stehen die Zebras zwei Spiele in Folge ohne Punkte da. Nach Maierhöfen verlor man am vergangenen Samstag auch gegen den FV Ravensburg II am Ende verdient mit 1:3.

Trainer Topalusic schickte gegenüber dem Maierhöfer Spiel eine veränderte Startelf ins Rennen. Für Kober, Klotz und Irmler standen Rohmer, Michel und Riegger vom Anpfiff an auf dem Platz. Seine Rechnung ging aufzugehen. Die Zebras attackierten die Gäste von Anpfiff an und drückten aufs Tempo. Die Führung für die Buchbühlkicker nach 4 Minuten war dann die logische Folge. Fabian Riegger schickte Markus Gipson auf die Reise. Dieser sah Gabriel Fischer  am Elfmeterpunkt freistehend und letzterer netzte humorlos ins lange Ecke ein. Der Jubel war groß, doch das war es dann mit der Herrlichkeit der Schwarz-Weißen. Unverständlicherweise schaltete die Topalusic-Elf zwei Gänge zurück und überließ den Ravensburger das Feld. Der Ausgleich fiel dann nicht überraschend in der 16. Minute. Simon Kraft nahm Maß und zirkelte den Ball aus kanpp zwanzig Meter ins linke obere Toreck.  Die Gäste blieben dran und Raphal Vetter mußte gegen Marian Pfluger Kopf und Kragen riskieren um das Remis zu halten. Auch beim Versuch von Axel Maucher, der aus sechs Meter freistehend am Tor vorbeischoß hatten die Zebras Glück. Der Tabellenzweite war zu weit weg von seinen Gegenspieler und hatte zuviel unnötige Ballverluste. So hatten die Steck-Elf leichtes Spiel.

Miro Topalusic reagierte und nahm zuerst Rene Küchler und anschließend Christian Luib vom Feld.

Für die beiden kam erst Simon Kober und dann Johannes Irmler. Doch besser wurde das Spiel der Ostracher zunächst nicht. In 39. Minute verpasste Felix Schäch mit einem tollen Freistoß aus 18 Meter das 2:1 für Ravensburg. Raphael Vetter reagierte großartig und "schleckte" den Ball aus dem Eck. Kurz vor der Pause wurden die Ostracher stärker. Nach einem Freistoß von Markus Gipson in den Strafraum der Gäste lag der Ball dann im Tor von Clemens Frey, doch der Schiedsrichter erkannte es nicht an, wegen einem Foulspiel amTorhüter. Danach war Pause. Die Halbzeitansprache von Ostrachs Trainer war deftig, denn die Zebras übernahmen zunächst die Initative. Doch im Strafraum der Gäste fehlten die Ideen.

In der 55. Minute fast die identische Szene wie kurz vor der Pause. Bei einem Freistoß der Gäste wurde Rapahel Vetter klar behindert und der Ball lag im Netz. Doch dieses Mal zählte der Treffer. Der Torschütze war Niklas Klawitter. Ein höchst strittige Szene zu ungunsten der Heimelf. Im Gegenzug fast der Ausgleich. Eugen Michel kommt nach einer Flanke von Markus Gipson zum Kopfball, doch Frey im Ravensburger steht goldrichtig und konnte den Ball fangen. Pech für die Schwarz-Weißen. Die Heimelf versuchte alles, doch Ravensburg hatte immer die richtige Antwort. Die Steck-Elf stand gut zum Ball und viele Angriffe der Ostracher verpufften. Die Entscheidung übernahm dann Alex Maucher in der 77. Minute. Nach dem der Tabellenachte mühelos durch die Ostracher Abwehr spazierte, schoß Maucher, nach einer Flanke von Timo Mörth, unhaltbar aus acht Meter ein. Die Partie war entschieden. Zwar versuchte die Elf von Christop Rohmer noch mal alles, doch leider brachten die Angriffsbemühungen keinen Erfolg.

So pfiff Schiedsrichter Raimund Bailer nach neunzig Minuten ab.

Unser 100jähriges steht vor der Tür...

Das 100jährge Jubiläum des FC Ostrach im Jahr 2019 wirft jetzt schon seine Schatten voraus. Das Organisationsteam zur Vorbereitung des Jubiläums ist auf der Suche nach Fotos, Unterlagen, Zeitungsberichte, sonstige Utensilien wie Trainingsanzüge, Trikots, Fahnen, Wimpel und alles was dem FCO in seiner langen Tradition verbindet. 

Wir würden diese gerne in unserer Sammlung aufnehmen. Wer etwas zuhause hat und uns dies zur Verfügung stellen würde, soll sich doch bitte bei Marco Küchler oder Martin Sorg melden. Ist natürlich alles auf Leihbasis. Jeder bekommt seine Schätze wieder zurück.

FCO-Chronik-MK@gmx.de oder 0172-3729005

FCO-Chronik-MS@gmx.de oder 0176-92460396