Infoveranstaltung am 27.06.2016.

Wie geht es mit unserem Pfingstturnier weiter?

Liebe FCO'ler,

 

wir können trotz der widrigen Umstände auf ein gelungenes, ereignisreiches Pfingstturnier 2016, auf höchstem fußballerischem Niveau, zurückblicken.

 

Um ein solches Turnier erfolgreich durchzuführen braucht es viele helfende Hände.

Euer Einsatz für den Verein und das Turnier ist keineswegs selbstverständlich.

Hierfür möchten wir uns herzlichst bei jedem Einzelnen bedanken!

 

Um auch in Zukunft unser Traditionsturnier fortsetzen zu können, die schönen Momente, den erstklassigen Fußball und das besondere Ambiente in unserem Buchbühlstadion zu behalten, benötigen wir Euch erneut.

 

Der bisherige Organisator Andreas Barth hat den Entschluss gefasst, nach jahrelanger, federführender Pfingstturnierorganisation kürzer zu treten.

Gerne würden wir gemeinsam mit Euch, als FC Ostrach, diese Lücke schließen.

 

Wir haben uns dazu entschlossen eine Informationsveranstaltung zur Diskussion der Zukunft unseres Turniers zu organisieren. Diese findet statt:

 

Am Montag, 27.06.2016 um 19.30 Uhr im Clubraum.

 

Nebst generellen Informationen rund um das Turnier und einer Erläuterung der aktuellen Turniersituation wird Andreas Barth die Aufgabenblöcke, die zur Organisation eines solchen Turniers anfallen, ausführlich vorstellen.

Wir laden Euch alle, interessierte Bekannte und interessierte Familienangehörige herzlichst ein,

an diesem Termin teilzunehmen.

 

Für die Fortführung des Turniers suchen wir insbesondere Personen, die Interesse an einer federführenden, eigenverantwortlichen Organisation und Durchführung einzelner Aufgaben vor

und während des Turniers haben.

 

Hört es Euch an - Wir brauchen Euer Engagement mehr denn je!

 

Um eine gute Organisation der Informationsveranstaltung gewährleisten zu können, bitten wir

Euch um eine kurze Anmeldung bei Andreas Barth unter E-Mail barthianer@gmx.net oder bei

Florian Heinzle ab 18.00 Uhr unter Tel.Nr. 0178/ 801 68 06. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Die Vorstandschaft

Wir sind der FCO!!

Das Organisationsteam Stefan Hornstein und Marco Küchler möchten sich beim Team der 2. Mannschaft, dem Aufbauteam und den zahlreichen „Ultras“ aus dem Block C13 bedanken.

Man sieht, dass der Verein lebt!

Im Fanblock waren Spieler der 1. Und 2. Mannschaft, Jugendspieler der A- und B-Jugend, ehemalige FCO-Akteure und auch viele Spieler aus umliegenden Vereinen, die mit den Schwarz-Weißen eine enge Freundschaft verbindet. Vielen Dank an die Fa. Brugger und dem Bauhof Ostrach. Ein Dank geht auch an die gute Organisation des FC Mengen, sowie die Betreuung durch Simon Weber.

Der gesamte FCO ist in den letzten Tagen nochmals etwas enger zusammengerückt.

Ein spezieller Dank geht auch an das Heimfahrteam, dass die Jungs alle heil nach Hause gebracht hat und an den „Adler“, der sich wieder als super Partylocation zur Verfügung gestellt hat.

Kein Happyend für die Fohlen...

Relegations-Finalspiel zur Kreisliga A in Mengen

FC Ostrach II – FV Weithart 1:3 (1:1)

Leider hat es am Ende nicht gereicht. Im entscheidenen Finalspiel in der Relegation mussten sich die Zebrafohlen dem FV Weithart mit 1:3 beugen.

Beide Mannschaften hatten ihren Fanblock am Start, die die Spieler permanent anfeuerten und so der Begegnung zu einer tollen Stimmung verhalf.

Vor fast 900 Zuschauer begannen beide Team zuerst verhalten. Zuviel stand für beide Mannschaften auf dem Spiel. Für den leicht favorisierten FV Weithart mehr als für die Irmler-Elf. Trotzdem klingelte es nach sechs Minuten im FCO-Kasten. Nachdem sich die Ostracher Abwehr nicht einig war, schaltete Gregor Knäpple am schnellstens und netzte eiskalt ein. Die Buchbühlkicker waren aber nicht geschockt und wollten den schnellen Ausgleich. Mit langen Bällen sollte die Abwehr um Oldie Michael Eberhard überwunden werden. Diese war aber gut organisiert und hatte auch, bei einigen Situationen, das Glück auf ihrer Seite. Der Ausgleich fiel aber trotzdem. Einen langen Ball konnte "Pille" Brändle gerade noch an die Latte lenken, den zurückspringenden Ball verwertete aber Lukas Stützle zum verdienten 1:1(34.). Hätte derselbe Spieler nur drei Minuten sein Kopfball besser platziert, wer weiß wie die Partie dann gelaufen wäre. So konnte Brändle aber retten und hielt sein Team im Spiel. Der FV Weithart blieb aber stets gefährlich, auch weil die sonst sichere FCO-Abwehr ungewohnte Schwächen zeigte. Trotz einiger guten Ansätze fiel kein Treffer mehr bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel wollten die Buchbühlkicker unbedingt den Führungstreffer. Dieser fiel aber für den Vertreter der Kreisliga A. Nach einem schnellen Konter über die rechte Seite war es wiederum Gregor Knäpple der seine Farben, mit einem satten Schuss ins kurze Eck, in Front bringt(51.).  Ostrach drängte auf den neuerlichen Ausgleich, doch zwingende Chancen blieben aus. Lediglich die Möglichkeiten von Nikolai Münsch der knapp drüber köpfte und Freddy Benz, dessen Schuss dann doch zu harmlos war, waren zu verzeichnen. Besser machte es die Kiertucki-Elf. Gregor Knäpple mit seinem dritten Treffer traf die Schwarz-Weißen ins Mark(78.) und krönte sich dadurch zur Schlüsselfigur der Partie. Die rote Karte für Nicolai Münsch ,nach einer Notbremse, beendete schließlich die Aufstiegsträume der Fohlen. Obwohl viel auf dem Spiel stand, war die Partie sehr fair und auch nachdem Spiel gingen die Spieler und Fans friedlich auseinander. Gratulation an den FV Weithart für den Klassenerhalt

 

Ein großer Dank geht an das Organisationteam des Fan-Block C13 Stefan Hornstein und Marco Küchler. Bei beiden Partien standen die zahlreichen Fans stets hinter der Mannschaft und trieben die Irmler-Elf mit orginellen Fangesänge nach Vorne. Man sieht der Verein lebt und steht zusammen.

Somit endete die tolle Saison für die Zweite Mannschaft zwar nicht mit einem Happyend, trotzdem können die Mannen vom Trainerduo Irmler/Ostermaier auf die gezeigten Leistungen sehr stolz sein.

 

 

Der erste Schritt ist gemacht..die Fohlen stehen im Finalspiel gegen den FV Weithart..

Sieg im Elfmeterschiessen für die Zebra-Fohlen...

die Nacht war laaaaaang...

FC Laiz II – FC Ostrach II 1:4 n.E (0:0)

Der Jubel war groß...Das Glück war am Ende auf der Seite der Schwarz-Weißen. Die Atmospähre, herbeigeführt durch die tollen Fans der Buchbühlkicker war super, das Wetter nicht minder und die Oranisation des FC Krauchenwies(bis auf das fehlende Hefebier) war hervorragend.

In einer stets spannenden Begegnung waren die großen Tormöglichkeiten eher Mangelware. Die knapp 600 Zuschauer sahen eine starke Laizer Mannschaft in der ersten Hälfte, die mit Distanzschüssen versuchten zum Torerfolg zu kommen. Leider zielten die Grünen zu ungenau. Die größte Möglichkeit der Laizer hatte Julian-Joe Götz. Nach einem tollen Pass in die Schnittstelle stand er plötzlich allein vor Alex Ruess. Dieser verkürzte aber geschickt den Winkel und parierte. Der Ball kam aber nochmals zum Laizer Stürmer, der im liegen aber den Ball am Tor vorbeischoss. Glück für die Fohlen. In der zweiten Hälfte dann ein anderes Bild. Die Irmler-Elf stand nun besser und spielte kombinationssicherer als in der ersten Halbzeit.

Das Team von Oldie Manuel Kovacic kam dadurch nur noch selten vor das Tor der Ostracher. Meistens spielte sich das Geschehen vor dem Tor von Sebastian Malik ab. In der 65. Minute der scheinbare Führungstreffer für die Zebras durch Nico Pialoudis. Schiedsrichter Marc Falk entschied aber auf Abseitsstellung. Nur fünf Minuten später prüfte wieder Pialoudis den Laizer Schlussmann. Dieser wehrte den Ball aber zur Ecke ab. Ostrach versuchte mit allen Mitteln die Verlängerung zu vermeiden, doch am Ende blieb es beim Unentschieden. Die Extraspielzeit war eine ausgeglichene Sache. Beide Teams hatten den Führungstreffer auf dem Fuss. Doch weder Christian Palumbo, der Ruess prüfte, noch Nicolai Münsch, der mit einem Kopfball an Malik scheiterte, gelang die Entscheidung. So mußte das Elfmeterschiessen her. Ostrach hatte dabei die besseren Nerven und konnte so die Partie für sich entscheiden. Durch diesen Erfolg kommt es nun zum Showdown gegen den FV Weithart. Was sich viele in der Winterpause heimlich gewünscht hatten wird nun Realität. Nun will man den Schwung des Sieges mitnehmen und den Nachbarn an seine Grenzen bringen. Im FCO-Lager freuen sich alle auf ein erneutes Relegationsfest...

Übrigens gab es anschließend im FCK-Vereinsheim doch noch Hefebier ohne Ende!!!!

Die Zweite Mannschaft schafft den Einzug in die Relegation und die Topalusic-Elf ringt Winterlingen nieder...

SV Ebenweiler II - FCO II 0:6(0:3)

Es ist geschafft....Nach einem hochverdienten 6:0 bei der Zweiten Mannschaft des SV Ebenweiler steht die Elf vom Trainerduo Irmler/Ostermeier erstmals in der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga A.

Die Fohlen begannen zunächst nervös. Spätestens nach dem 1:0 von Nico Pialoudis war der Bann aber gebrochen(12). David Heinzle erhöhte nach einem schönen Kopfball auf 2:0(22.) Als Nicolai Münsch im Strafraum gefoult wurde und Thomas Dilger den Elfmeter souverän verwandelte(40.), war man endgültig auf der Siegesstraße. Nach dem Seitenwechsel spielten die Schwarz-Weißen weiter auf das Tor der Heimmannschaft. Es dauerte aber bis zur 65. Minute, als die vielen Ostracher Fans wieder jubeln durften. Der eingewechselte Lukas Stützle war diesesmal der Torschütze. Freddy Benz(68.) und Mathias Halder(78.) reihten sich als Torschützen ein und machten dann den vielumjubelten Sieg perfekt.

Knapper Auswärtssieg beim FC Winterlingen.

FC Winterlingen - FC Ostrach I 2:3(0:1)   

Im letzten Saisonspiel fuhren die Zebras,beim Absteiger FC Winterlingen, einen knappen aber hochverdienten Sieg ein. In einer einseitigen Partie verpassten es die Zebras das Ergebnis deutlicher zu gestalten und das Spiel früher zu entscheiden.

Der Gastgeber begann die Begegnung aggressiv und mit gesunder Härte. Schiedsricher Toga Karaüc hatte alle Hände voll zu tun und verteilte in den Anfangsminuten etliche Ermahnungen und gelbe Karten. Die Topalusic-Elf ließ sich davon nicht beirren und spielte druckvoll nach Vorne. Nach acht Minuten klingelte es im Kasten von Dominic Kosic. Eugen Michel wurde im Strafraum gefoult und Alex Klotz verwandelte den Elfmeter sicher. Die Schwarz-weißen blieben dominant und ließen Ball und Gegner laufen. Leider konnte man die sich bietenden Chancen nicht nutzen. Weder Eugen Michel noch Michael Eisele und Alex Klotz schafften es den Ball am gegnerischen Torwart ins Gehäuse zu bringen. Vom Gastgeber war während der gesamten ersten Halbzeit nichts zu sehen. So blieb es beim schmeichelhaften 0:1 aus der Sicht der Heimmannschaft. Richtig interessant begann die zweite Hälfte. Nach einem Freistoß von der rechten Seite war Marcel Kosic zur Stelle und köpfte zum überraschenden Ausgleich ein(47.) Direkt im Gegenzug stellte aber Alex Klotz den alten Abstand wieder her. Nach einem langen Ball drückt er den Ball überlegt über die Linie(48.). Danach blieb alles beim alten.

Die Buchbühlkicker waren in ihrer Spielweise überlegen, brachten es aber

nicht zustande den berühmten Sack zuzumachen. Chance über Chance wurde nicht genutzt, was Trainer Topalusic an den Rande des Nervenzusammenbruchs brachte. So kam es dann wie es im Fußball immer kommt. Plötzlich stand der eingewechselte Marvin Nitsche frei vor Raphael Vetter und erzielte den Ausgleich(81.)  Ostrach antwortete mit wütenden Angriffen. Praktisch mit dem Schlußpfiff gelang dann Kapitän Christoph Rohmer, im Zusammenspiel mit Eugen Michel, der 3:2 Siegestreffer(90+2).

Das letzte Heimspiel geht leider verloren..

FC Ostrach I - VfB Friedrichshafen 2:3(1:0)

Ostrach sz Der FC Ostrach hat das letzte Heimspiel der laufenden Saison verloren. Am Samstag unterlag die Mannschaft von Trainer Miroslav Topalusic dem VfB Friedrichshafen mit 2:3 (1:0), obwohl die Zebras die Partie über 75 Minuten dominiert hatten.

„Ich habe selten ein Spiel unverdienter verloren“, sagte Ostrachs Trainer Topalusic nach der Partie und schüttelte den Kopf. „Wir hatten den Gegner gut im Griff, haben es dann aber versäumt, den Sack zuzumachen.“

In der Tat, man hatte nach dem Schlusspfiff das Gefühl, der Bus mit der echten VfB-Mannschaft sei erst in der 75. Minute im Buchbühl angekommen und bis zu diesem Zeitpunkt hätten sich andere Spieler die blauen Trikots übergestreift gehabt. Denn so lange dominierte der FC Ostrach den VfB Friedrichshafen fast nach Belieben. In den ersten 45 Minuten spielte sich Friedrichshafen eigentlich keine einzige echte Torchance heraus.

Ganz anders der FC Ostrach. Von Beginn an wirbeln die Zebras die Gästeabwehr durcheinander, folgerichtig trifft Ladislav Varady mit seinem zweiten Tor im zweiten Spiel in Folge mit einem fulminanten Schuss aus rund 15 Metern zur Ostracher Führung (14.). Nur sechs Minuten später scheint der Matchplan der Gastgeber zum ersten Mal aus den Fügen zu geraten. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld stürzt Gabriel Fischer so unglücklich auf den Arm, dass er sich nach der ersten Diagnose seines Bruders den Arm bricht. Gabriel Fischers Schrei geht dabei den Zuschauern durch Mark und Bein.

Doch das heißt auch für Miro Topalusic, dass er seine Mannschaft umstellen muss. Für Fischer kommt Martin Strohm. Der A-Junior geht auf die rechte Abwehrseite, Fabian Riegger wechselt auf links. Strohm, zuletzt von einer Erkrankung genesen, hat einmal seither mit der Mannschaft trainiert und macht seine Sache - genauso wie der zweite A-Junior im Ostracher Trikot, Ladislav Varady, ausgesprochen gut. Er steht eigentlich immer genau richtig und überzeugt mit sehr viel Abgeklärtheit, trotz seines jugendlichen Alters.

Die einzige VfB-„Chance“ in der ersten Halbzeit resultiert aus einem Schuss des eingewechselten Yosef, den FCO-Torwart Vetter etwas unorthodox mit dem Fuß zur Ecke klärt (34.). Auf der Gegenseite chippt Alexander Klotz nach einem Steilpass den Ball über VfB-Torwart Meier, doch der Ball streicht am Tor vorbei (38.).

Bei der nächsten Gelegenheit spielen Klotz und Varady Katz und Maus mit der VfB-Deckung. Varaday passt mit der Hacke auf Klotz, der spielt das Leder zurück auf Varady, der aber knapp im Abseits steht (45.).

Gleich nach dem Wechsel hat Varady die nächste Chance. Zunächst schickte Markus Gipson Michael Eisele, der zur Grundlinie durchmarschiert, den Ball flach und scharf nach innen spielt. Ein Schuss von Kober wird auf der Linie geklärt, den Abpraller setzt Varady auf die Latte (47.).

FCO verpasst Entscheidung

Langsam wacht der VfB auf. Als FCO-Innenverteidiger Irmler den Ball vertändelt, gibt es einen ersten Warnschuss (72.). Auf der Gegenseite rutschen Klotz und Varady an einer Hereingabe - ähnlich wie die in Minute 47 - von Eisele vorbei (73.). Drei Minuten später fällt das scheinbar erlösende 2:0, als Klotz am Torwart scheitert und Kober von der Strafraumgrenze (76.) vollstreckt.

Doch nur eine Minute später stellt Oliver Senkbeil den alten Abstand wieder her: Nach einem Ballverlust von ausgerechnet Varady im Angriff (77.) kommt der Ball zum Defensivmann - 1:2 (77.).

Und es kommt noch dicker für den FC Ostrach. Drei Minuten vor dem Ende erzielt Joshua Merz nach einem Zuspiel Caltabianos den Ausgleich (87.). Und in der Nachspielzeit verwandelt Senkbeil eine Hereingabe von der linken Seite per Flugkopfball über der Grasnarbe zum 2:3 (90. +2).

Die Fohlen verpassen die vorzeitige Entscheidung..

FC Ostrach II - Türk-Spor Saulgau 2:2(0:2)

In einem spannenden Spiel sicherten sich die Fohlen in der Nachspielzeit einen verdienten Punkt gegen den Meister. Leider verpassten es die 2. Mannschaft während des Spiels schon frühzeitig die Tore zu erzielen und die Partie für sich zu entscheiden. Dadurch ist die Relegationentscheidung auf kommende Woche in Ebenweiler vertagt. Die Treffer erzielten N. Münsch und A. Rahmani.

Frühschoppen vor dem Nachholspiel.

Fronleichnam, 26. Mai - ab 11.00 Uhr

Ein echtes Highlight war unser zum ersten Mal durchgeführter Frühschoppen vor dem Landesliga-Nachholspiel gegen den FV Olympia Laupheim. Ein großes Lob an unsere Clubraum-Crew rund um die Familie Köster, die an diesem Tag durch fleissige Helfer aus den Reihen unserer Zweiten Mannschaft unterstützt wurden. Auch unsere zahlreichen Gäste (allen voran die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Ostrach) waren voll des Lobes und unisono konnte man hören: Das sollte es öfter geben.

Herzlichen Glückwunsch... die Zebras sichern sich erneut den Klassenerhalt in der Landesliga.

SG Kißlegg - FC Ostrach I  2:3 (1:1)

Dank einer kämpferischen Leistung bezwangen die Zebras den Gastgeber letztendlich glücklich mit 3:2. In Unterzahl gelang Torjäger Alex Klotz in der Nachspielzeit der Siegtreffer. Zuvor traf er und Eugen Michel. Einziger Wehrmutstropfen ist die rote Karte von Angreifer Eugen Michel.

Durch diesen Erfolg konnte man sich endgültig den Klassenerhalt sichern. Herzlichen Glückwunsch an das Team und Trainer Miro Topalusic.

Die Fohlen bleiben auf Relegationskurs...

FV Bad Schussenried II – FC Ostrach II 0:4(0:3)

Einen souveränen Sieg feierten die Fohlen in Schussenried. Durch diesen Erfolg ist die 2. Mannschaft nur noch einen Sieg von der Teilnahme am Relegationsplatz entfernt. Die Tore erzielten F. Benz, N. Knödler, T. Dilger, D. Heinzle. Die fehlenden drei Punkten will man sich im Spitzenspiel am Sonntag gegen Türk.Saulgau holen.

Herbe Schlappe für die Zebras in Ravensburg...

FV Ravensburg II - FC Ostrach I 5:1(2:0)

Bad Saulgau chm/mac Der FC Ostrach ist am gestrigen Mittwochabend in Ravensburg, bei der zweiten Mannschaft des FVR, böse unter die Räder gekommen. Am Ende siegten die Ravensburger mit 5:1 (2:0).

Dabei beginnt das Spiel gut für den FCO. Nach einer Ecke köpft Markus Gipson das Leder freistehend an die Latte (3.). In der Anfangsviertelstunde hat der FCO mehr vom Spiel, ist eigentlich gleichwertig, sogar ballsicherer als die Gastgeber, denen zu Beginn viele Bälle verspringen. Doch dann gibt Gbdamassi einen ersten „Warnkopfball“ ab - drüber (21.). Doch nach und nach übernehmen die Ravensburger das Kommando, brauchen aber bis in die Schlussphase der ersten Halbzeit, ehe sie treffen. Zunächst setzt sich Vees über die linke Seite durch, passt scharf nach innen, Irmler verlängert unglücklich ins eigene Tor (43.). Nicht mal eine Minute später findet ein langer Ball von Patrice Roth Simon Kraft, der per Kopf auf Vees verlängert, der den Ball einköpft - 2:0 (44.).

Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild: Ostrach hat die erste Chance - Irmler köpft nach einer Ecke drüber (49.) - die Tore machen die Ravensburger, oder besser gesagt: Johannes Vees. Widmann flankt, Vees trifft im Zurücklaufen wieder per Kopf - 3:1 (60.). Und nur drei Minuten später erreicht ein langer Ball Jonas Klawitter, Vetter zieht die illegale Bremse, Vees verwandelt den Strafstoß - 4:0 (63.). Drei Minuten später erzielt Alex Klotz aus der Drehung und aus 16 Metern Torentfernung das 1:4 (66.), doch mit dem Schlusspfiff trifft Roth zum 5:1, nachdem er einen Lupfer von Vees über den Torwart erlaufen hat (90. +1).

In der Vorrunde siegten die Zebra im heimischen Buchbühlstadion mit 2:0

Nach der Pause drehen die Fohlen auf...

FC Ostrach II - SV Ennetach II 5:0(1:0)

Einen überzeugenden Sieg landeten die Fohlen auch gegen die 2. Mannschaft von Bezirksligist SV Ennetach. Von Beginn an war man hellwach und ging durch Luca Knödler schnell in Führung. Nach der Pause drehte die Irmler-Elf richtig auf und erzielten durch Freddy Benz, Nico Pialoudis und Nicolai Münsch die Treffer zwei bis vier. Ein Eigentor von Sven Orlowski bedeutete den Endstand von 5:0

Die Zebras holen einen Punkt.

FCO I - FV Rot-Weiß Weiler 2:2 (0:1)

Ostrach, SZ: Der FC Ostrach hat am 29. Landesliga-Spieltag gegen den Ex-Verbandsligisten FV Rot-Weiß Weiler am vergangenen Samstag im heimischen Buchbühlstadion ein 2:2-Unentschieden (Halbzeit: 0:1) erzielt. Weiler begann stark, profitierte bei beiden Toren von individuellen Ostracher Fehlern, doch am Ende sorgte Christoph Rohmer, ebenfalls nach einem individuellen Fehler der Gäste, für den glücklichen, aber verdienten Ausgleich.

Die Rot-Weißen aus Weiler - Slogan auf der eigenen Homepage „Nix is’ geiler als Weiler“ - scheinen diese Phrase in den ersten 30 Minuten untermauern zu wollen. Ostrach sieht kein Land, die meisten Zuschauer sind sich einig: Das ist die beste Mannschaft der Liga - nicht die Gegner der vergangenen Wochen - Oberzell und der FC Wangen, gegen die Ostrach mit 1:4 (Oberzell) und 0:1 (Wangen) verloren hatte. Vor allem Weilers Stürmer Kevin Bentele macht deutlich, warum er in dieser Saison bereits 33 Tore in 28 Spielen erzielt hat. Bentele ist in den ersten 30 Minuten von der Ostracher Offensive nie in Griff zu bekommen, feuert aus allen Lagen, auch aus scheinbar unmöglichen, und beschwört immer wieder Gefahr herauf. Der erste Schreckschuss aus Ostracher Sicht gibt es nach 14 Minuten, Kevin Bentele feuert aus der Drehung - Pfosten (14.). Zwei Minuten später zielt der Goalgetter genauer und netzt aus 18 Metern zur Weiler Führung ein, als er sich geschickt um seinen Gegenspieler herumdreht und flach und unhaltbar für Vetter einnetzt (16.). Allerdings war dem Treffer ein haarsträubender Fehler vorausgegangen, als Fabian Riegger den Ball in die Mitte abgwehrt hatte und keinen Schwarz-Weißen, sondern einen roten Abnehmer fand. Doch nach und nach bekommt Ostrach mehr Zugriff aufs Spiel, besinnt sich darauf, Fußball zu spielen, anstatt nur blind hohe Bälle zu schlagen. Trotzdem läutet eine weite Flanke über die Abwehr die beste Phase der Ostracher ein. Eisele flankt auf Klotz, der sich nicht so recht entschließen kann, ob er schießen oder passen soll, er nimmt den Ball mutig an der Strafraumkante aus spitzen Winkel volley, doch sein Ball findet in der Mitte keinen Abnehmer, weil niemand aufgerückt ist (32.). Kurze Zeit später hat Eisele eine ähnliche Szene, er entschließt sich zum Zuspiel - wieder ohne Erfolg (38.), dann führt Klotz eine Ecke aus, genau Eugen Michel auf den Kopf, doch der bringt den Ball nicht gedrückt (42.) Zu Beginn der zweiten Halbzeit belohnt sich Ostrach. Eine Klotz-Flanke aus dem Halbfeld findet den aufgerückten Simon Kober am langen Pfosten, der den Ball nur noch einzunicken braucht - 1:1 (49.). Doch soviel Frechheit weckt die Weiler auf. Zunächst trifft Karg aus Abseitsposition (60.) - Glück für Ostrach, dann leisten sich die Zebras einen Fehler im Spielaufbau. Der Ball kommt über die rechte Seite nach vorne, Stadelmann findet in der Mitte Patrick Bentele, der sich einer ungeordneten Defensive gegenübersieht und unhaltbar für Vetter einnetzt - 1:2 (66.).

Doch Ostrach gibt nicht auf, hat aber zunächst kein Glück, nicht nach einem Klotz-Freistoß (76.), dann kommt Klotz eine Fußsspitze zu spät (80.), ehe doch noch das 2:2 fällt. Nach einem Foul in etwa 23 Metern Torentfernung versenkt Kapitän Christoph Rohmer das Leder - auch mit Mithilfe von Weilers Torwart Beaumart. Das Leder springt vor ihm auf, er versucht den Ball zu fangen und wirft sich das Leder selbst ins Tor (90.).

FC Ostrach - RW Weiler 2:2 (0:1). - FCO: Vetter - Knödler, J. Irmler, Hornstein, F. Riegger - Kober (86. Rahmani), Küchler, Rohmer - Klotz, Michel, Eisele. - RWW: Beaumart - Karg, J. Hartmann, Dieing, P. Bentele (77. Mandeko) - Stadelmann, Eller, Brugger, Rist - Snelinski (86. Reichart), K. Bentele. - Tore: 0:1 Kevin Bentele (16.), 1:1 Simon Kober (49.), 1:2 Patrick Bentele (66.), 2:2 Christoph Rohmer (90.). - Z.: 175. - SR: Eggle (Neu-Ulm).

Die 2. spielt ebenfalls Remis...

FV Altshausen II - FC Ostrach II 1:1

FV Altshausen II - FC Ostrach II 1:1

Einen verdienten Punkt holten sich die Fohlen beim Tabellendritten FV Altshausen II. Das Spiel war hartumkämpft. Beide Teams hatten den Siegtreffer auf dem Fuß. Letztendlich blieb es beim 1:1 und die Zweite Mannschaft auf dem 2. Platz. Das Tor erzielte N. Pialoudis.

Die 1. Mannschaft verliert unglücklich..

FC Ostrach I - FC Wangen 1:0 (1:0)